Seminarziele

Ein wichtiger Faktor ist das Umgehen mit traumatisierten Personen in einem sozialen Umfeld (Einrichtungen, Ämter). Nicht nur Flüchtlinge haben durch die Flucht viele Gewalttaten als auch lebensbedrohliche Situationen erlebt, vereinzelt bekommen auch die Menschen mit dauerhaftem Druck ein Trauma. Daher sind Menschen mit einem traumatischen Erlebnis ernst zu nehmen, welche auch eine richtige Behandlung benötigen.

Programminhalte:

  • Wie kann ich das Thema Trauma gegenüber einer Person ansprechen?
  • Traumafolgestörung bei Personen/Flüchtlingen
  • Erkennungspraktiken der Traumasymptome
  • Traumafolgestörungen – Verlauf und Auftreten
  • Gespräche mit den traumatisierten Personen führen
  • Hintergrund der Traumatisierung aufarbeiten
  • Welche Krankheiten kann das Trauma hervorrufen
  • Folgekrankheiten vermeiden
  • Lösungen mit dem Umgehen des Traumas (Schutz vor Gewalt/Menschenwürdige Unterbringung)
  • Vermitteln von Sicherheit an beide Parteien (Mitarbeiter wie auch den traumatisierten Personen)
  • Wie gehe ich mit Gewalttaten um?
  • Selbstschutz Gewaltangriffe/taten

Zielgruppe:

Das Thema „Traumatisierte Personen erkennen/Umgang mit traumatisierten Personen“ wendet sich an die Fachkräfte der sozialen Einrichtungen (Flüchtlingsheime, Jugendheime, Ausländerbehörde usw.), öffentlichen Sozialämter (Ausländerbehörde. Jugendämter usw.), sowie ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen.

Anmeldung

September, 2022